unser Team



Unsere Anliegen sind:

  • Die Kinder zu Ordnung, Pünktlichkeit, Verlässlichkeit, Höflichkeit, Hilfsbereitschaft und Selbständigkeit zu führen. 
  • Die Schülerinnen und Schüler zum Lernen motivieren und sie nach ihrem Lerntempo zu fördern und fordern.
  • Die Zusammenarbeit mit den Eltern, Schulen und anderen Institutionen. 
  • Soziale Kompetenzen entwickeln und stärken (Umgang mit Negativerlebnissen, Position in der Gruppe finden, Achtung der Persönlichkeit jedes Einzelnen).
    Um hier die Schülerinnen und Schüler bestmöglich begleiten zu können, haben wir Lehrerinnen immer wieder Fortbildungen zum Modell der  "Neuen Autorität"
  • Den Gemeinschaftssinn wecken und fördern durch gemeinsame Unternehmungen und Feiern. 

 


Wir unterrichten nach den Lehrplänen für:

  • Allgemeine Sonderschule
  • Sonderschule für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf
  • Volksschule
  • Hauptschule/NMS
  • Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)

Unterrichtszeiten:

  • 1. Stunde                                  7.55 -  8.45 Uhr
  • 2. Stunde                                  8.50 -  9.40 Uhr

Pause

  • 3. Stunde                                 9.55 - 10.45 Uhr
  • 4. Stunde                               10.50 - 11.40 Uhr
  • 5. Stunde                                11.45 - 12.35 Uhr
  • 6. Stunde                                12.40 - 13.30 Uhr


Wir sind...

Um die Ernährung von Kindern und Jugendlichen zu verbessern, haben uns auch wir entschlossen bei der Initiative "Gesunde Schule" mitzumachen. Wir möchten mit dieser Maßnahmen unsere Schülerinnen und Schüler zu einer ausgewogenen Ernährungsweise motivieren,  und bei deren Umsetzung helfen. Darum holen wir einmal pro Woche vom Bioladen frisches Obst und Gemüse, welches die Schülerinnen und Schüler in den Pausen essen. 

"Gesunde Schule" ist ein Projekt mit der NÖGKK und hat die Schwerpunkte 

  • Ernährung
  • Bewegung
  • Suchtprävention
  • Lebensraumgestaltung und
  • psychosoziale Gesundheit.

Der Schwerpunkt im Schuljahr 2014/2015 ist Bewegung!

Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts!

NÖGKK zeichnet "Gesunde Schulen" aus  


88 Schulen hatten gestern allen Grund zum Feiern. Die NÖGKK verlieh ihnen in St. Pölten die begehrten Plaketten für „Gesunde Volksschulen“ und „Gesunde Schulen“. Diese Plaketten erhalten Lehranstalten, die gesundheitsfördernde Maßnahmen im Schulalltag umsetzen und dabei genau definierte Qualitätskriterien erfüllen. Die Auszeichnungen nahm NÖGKK-Generaldirektor Mag. Jan Pazourek und Vizepräsidentin Beate Raabe-Schasching (LSR für NÖ) vor.

„So viele Schulen konnten wir bisher noch nie prämieren“, gab sich Pazourek am Rande der Veranstaltung begeistert. „Vor allem freue ich mich, dass heuer 55 Schulen die Plakette in Gold bekommen haben. Auch das ist ein Rekord!“ Die Gold-Plakette erhalten alle Lehranstalten, die die Projekte bereits vier Jahre durchgezogen haben. „Beständigkeit ist in Bezug auf gesundheitsfördernde Maßnahmen besonders wichtig“, sagte Pazourek. „Und wir als NÖGKK freuen uns über die erfolgreichen langjährigen Partnerschaften mit den Schulen im ganzen Land.“

Das Team der „Service Stelle Schule“ der NÖGKK arbeitet seit 2005 mit Volksschulen, polytechnischen Schulen, Berufsschulen, berufsbildenden mittleren und höheren Schulen und AHS zusammen und sichert so den Erfolg der speziell auf die einzelnen abgestimmten Maßnahmen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NÖGKK unterstützen die Schulen und geben ihnen Informationen rund um Ernährung, Bewegung, Suchtprävention oder psychosoziale Gesundheit. Neben den gesunden Anreizen für die Kinder und Jugendlichen wird auch dem Lebensraum Schule selbst eine gesündere Note gegeben.

Mehr Motivation, bessere Lernerfolge: Schule als „Wohlfühlraum“

Das Angebot der NÖGKK wird gerne angenommen: Bislang machten 263 Schulen mit, denn die Programme zeigen Wirkung: „Parallel laufende Untersuchungen beweisen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, erörterte Pazourek. „Die Kinder in ,Gesunden Schulen‘ und ,Gesunden Volksschulen‘ sind ausgeglichener und fühlen sich gesünder. Die Motivation der Schülerinnen und Schüler sowie die Qualität der schulischen Leistungen steigen. Und immer mehr zeigen sich auch positive Effekte für das Lehrpersonal“, so der Generaldirektor. „Die Schule wird quasi zum Wohlfühlraum. All das ist dafür verantwortlich, dass auch das Image jeder prämierten Schule steigt.“


ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.


Unsere Schule nimmt am europäischen "Schulobstprogramm" mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union teil.


Schülersporthilfe